Kein Oktober ohne Kino-Marathon! Das Vienna International Film Festival geht in die 44. Runde, die große Wellbuilt Vorschau verrät schon jetzt welche Werke man keinesfalls verpassen darf!

Getreu dem Motto "Never Change A Winning Team", setzt die Viennale in diesem Jahr bewusst auf Kontinuität. Das 2005 in den elitären Zirkel zurück gekehrte Künstlerhaus dient dem Festival auch heuer wieder als zusätzliche Spielstätte und auch programmtechnisch liegt der Schwerpunkt wie gehabt auf "Kino mit Haltung".

Die in den vergangenen Jahren etablierte "Propositions"-Schiene wird ebenso fortgeführt wie die heuer ganz im Zeichen der Dokumentation popkultureller Phänomene in Film, Musik und Literatur stehende "Working Class"-Reihe, in deren Rahmen beispielsweise Kenneth Anger seinen Lieblingsfilm "Cobra Woman" präsentieren wird.

Neben den klassischen Fixpunkten Hauptprogramm, Retrospektive und Kurz- und Dokumentarfilm, gibt es natürlich auch heuer wieder zwei große Viennale-Tributes, in diesem Jahr zu Ehren des britischen Filmemachers Peter Whitehead ("Sympathy For The Devil") sowie Olivia de Havilland und Joan Fontaine ("Sisters Act").

Die Special Programs widmen sich 2006 dem Überthema Tales From The Jungle, das Filmarchiv präsentiert die Herbert Vesely gewidmete Schiene Nie mehr fliehen zum Thema. Für weitere, spezielle ausgewählte, Momente im Programm des Festivals sorgen unter anderem Elfriede Jelinek, Lav Diaz und Dominic Angerame.

Für Informationen zur Organisation, dem Ticketkauf, Partys oder der wieder im Dachgeschoss der Urania beheimateten Viennale Zentrale sei hiermit gerne auf die offizielle Festival-Homepage verwiesen


Nicolas Ossberger