: grönland : label night

text: andreas probst

Am 28. Januar findet in Wien / Porgy & Bess die Grönland Label Night statt. Gastgeber: Herbert Grönemeyer

Live :
Kira
Half Cousin
Hans-Joachim Roedelius



Herbert Grönemeyer

Bekannt wird Herbert Grönemeyer als Darsteller in dem Kinoerfolg Das Boot von Wolfgang Petersen. Musikalisch tritt er erstmals in der Jazzrock-Formation Ocean in Erscheinung. 1978 startet er eine Karriere, die ihn 1984 mit dem Album 4630 Bochum in der Spitze der anspruchsvollen deutschen Rock-Solisten etabliert. Trotz seiner Popularität läßt sich Grönemeyer nur selten zu Tourneen überreden und verfolgt eine eher sparsame Veröffentlichungspolitik seiner Alben. Er lebt eher zurückgezogen und bringt in der Regel alle zwei bis drei Jahre frischen, unkomplizierten und geistreichen Rock heraus, den er selbst als „nicht bahnbrechend, eher Mainstream“ bezeichnet.


Grönland – Das Label

Grönland ist ein dynamisches junges Label und Herbert Grönemeyer sein Gründungsvater. Die Inspiration hinter Grönland ist ganz einfach die Philosophie, daß nicht die Marketingstrategie dominiert sondern daß der Musiker und sein Handwerk Geschäftsentscheidungen beeinflussen. Ohne die wirtschaftlichen Aspekte für das Überleben eines Plattenlabels außer Acht zu lassen, weigert sich Grönland Ltd. eine Produktionsstätte oder ein Beispiel für „Wie Marketing Musiker erzeugt“ zu werden.
Das Label versteht sich vielmehr als fruchtbares Feld auf dem sich Kunst und Musik frei entfalten können und auf dem die über Jahre investierte Pflege und Zeit zu Erfolg führen. Eine kleine Belegschaft und optimale Struktur ermöglichen, daß Grönland keinem kommerziellen Druck unterliegt. So kann die Ideologie des Labels – dem jeweiligen Künstler größtmögliche Unterstützung zu gewähren – verwirklicht werden. Grönland nimmt pro Jahr nur einige wenige Bands und Projekte unter Vertrag. Dadurch wird es möglich, den Musikern volle Unterstützung und Aufmerksamkeit auf dem oft steinigen Weg durch die Musikindustrie zu geben. Auf diese Art und Weise kann Grönland garantieren, sich um die individuellen Bedürfnisse der Bands zu kümmern. Ein Service, den große Plattenfirmen heutzutage kaum anbieten.
Qualität ist Grönlands Hauptpriorität, wobei sich das Label nicht auf ein bestimmtes Genre beschränkt. Egal ob Pop, Rock, R&B, Hip Hop, Electronica oder Dance, Grönland nimmt sich Projekten an, denen sich andere aufgrund angeblich mangelndem Charterfolgs nicht annähern.


Die Künstler

Kira – Inauswendig
Release 31. 1. 2005

Im letzten Jahr wird Kira in London Herbert Grönemeyer vorgestellt. Die junge Musikerin hinterläßt einen derartig guten Eindruck, daß Grönemeyer nicht lange zögert und die Künstlerin für sein Label unter Vertrag nimmt. Von vielen Musikern unterstützt, ist das Duo nun durch viele Irrwege zu der monumentalen Miniatur gelangt, die das Album ausmacht.


Half Cousin – The Function Room
Release 31.1.2005

Half Cousin ist ein Kollektiv von Musikern, das sich um Haupt-Songschreiber und Sänger Kevin Cormack formiert. Kurze, melodische Popsongs sind der Stoff aus dem das soeben fertiggestellte Debutalbum ist. Mit diesem The Function Room macht sich die Half Cousin Familie bereit immer mehr anzuwachsen.


Lunz – Reinterpretations
Release 22.11 2004

Der Grammy-nominierte Komponist Tim Story und Cluster-Ehemaliger Hans Joachim Roedelius haben Musik mit einer Reinheit und Leidenschaft komponiert, die jeder Kategorisierung trotzt. Der Hörer ist auf all seine Sinne angewiesen, um Lunz zu erleben, deren reichhaltige musikalische Pinselstriche eine komplexe Leinwand von zwischen ruhig und berauschend wechselnden Stimmungen malen.