: jellybeat :

text: michael koscher

jellybeat haben ihr erstes vollständiges Album aufgenommen. belle fiction wird es heißen. Dem Publikum im Flex haben sie es schon vorgestellt. Michael Koscher traf die sympathische Band zum gemütlichen Plausch im Backstagekammerl.

Mittlerwile zu viert haben jellybeat die "ersten Gehversuche" von audio toys beendet und stehen nun aufrecht, um im Laufschritt das zu vollenden, was angefangen zu haben, sich mittlerweile ausgezahlt zu haben scheint. Nicht nur, daß sich die Verkaufszahlen in Österreich, Deutschland und Japan als sehr ordentlich herausgestellt haben, ist das einstmalige Duo Fifi (auch bei den Crooks) und Gottfried (auch bei den Lieblingen der Nation) nunmehr zu viert; verstärkt durch den Nochnichtganzbreakdancer, aber immerhin Spaßvogel-Percussionisten Alex sowie durch die ausdrucksstarke Sängerin Anna, die auch für die Produktion der Texte veranwortlich ist. Von Transvestiten, davon, ein Stern zu sein und zu explodieren, als verschiede Teilchen durchs All zu schwirren und davon, wie schön das wäre, wenn man nicht auf den Moment warten müßte, überall gleichzeitig sein zu können, handeln ihre Texte, aber genauso erzählt sie Geschichten über Menschen, die im Auto mit ein paar Flaschen Wein ans Meer fahren, dort nackt am Strand herumlaufen, eine kleine Hütte bauen und Frühlingsrollen verkaufen. Die letzte Zeile fiel allerdings Fifis Zensurcut zum Opfer, da sich "we sell selfmade spring rolls there" als Zungenbrecher entpuppte.
Die lieblich charmanten Beats präsentieren sich jetzt fetter. Schließlich haben jellybeat sich auch sieben Monate Zeit gelassen, um am Sound zu feilen. Härtere Beats gibt es jedenfalls auf der neuen Platte. &Mac226;Mehr Indie als Elektronik‘, sei belle fiction; einfach poppig - ganz im Zeichen der wunderbar harmonischen Verflechtung von Beats, Loops und Melodie. jellybeat sind aber nicht nur Elektrokünstler. Erst die durch die Show angestrebte Liveberechtigung konstituiert sie als Band. Und das sind jellybeat auch: eine moderne, österreichische Popband.
Das auf edel und triple verlegte Album erscheint Anfang April.
jellybeat spielen am 26. April im Wiener Chelsea.