: peaches : let`s talk about sex

text + interview: pamela rußmann

Diese Frau ist ein Ereignis. Dabei aber nicht penetrant, sondern eruptiv. Diese Frau ist Sex pur. Aber nicht platt auf die Zwölf, sondern hintergründig. Peaches – allein dieser Name lädt die Phantasie zu Purzelbäumen ein. Ach ja, Peaches macht Musik. Und nicht die schlechteste. Seit wenigen Monaten ist die gebürtige Kanadierin auf der größten Baustelle der Welt ansässig, in Berlin, wo sie nicht nur die Männer ihres Plattenlabels Kitty Yo! verrückt macht. Mit ihrer Debüt-CD "The Teaches of Peaches" provoziert sie die Musikkritiker zu hingerissenen Lobliedern. Es scheint so, als ob Peaches ihrem bisherigen "Partner in Crime" Gonzales den Schneid abkaufen würde. Ich habe die pinke Peaches in ihrer Wahlheimat Berlin besucht – und das Thema Nummer Eins war: Sex.

Peaches, das klingt süßlich, die Assoziation mit der fleischigen, sommerlichen Frucht liegt nahe. Aber Peaches, das klingt auch ein bißchen wie Peitsche, Peaches. Peaches ist wahrscheinlich die einzige Künstlerin, auf deren Autogrammkarte kein kosmetikverseuchtes Gesicht prangt, sondern ein pink belackter Unterleib. Ihr eigener Unterleib, versteht sich. Vielleicht doch eher Peitsche denn Pfirsich? Und dann taucht sie auf im frisch bezogenen Büro ihres Plattenlabels Kitty Yo in Berlin-Mitte. Zwischen Umzugskartons, Stapeln von Promo-Platten und fürsorglichen Kitty Yo-Männern steht sie da und ich bin erst mal baff: das ist sie? Das ist Peaches? Das ist Peaches. Es ist unvermeidlich. Mit Peaches muss man über Sex reden. Sie tut es ja auch. Allein schon die Songtitel ihrer ersten Soloplatte "The Teaches of Peaches" vermitteln eindeutig, worum es hier geht. "Fuck the pain away", "Cum Undun", "Lovertits" oder "Suckers" – um nur vier Stück zu nennen. Fräulein Peaches, wie ist das denn so mit dem Sex bei Ihnen? What else is in the teaches of Peaches? "I really believe, that if someone wants to believe that you´re a symbol of sex, they will. So I wear this pink colour and it´s almost like the inside of you. I just thought, pink is really gonna be over the top, and I knew I was gonna do something over the top. That´s a psychological thing." Das ist nicht nur ein psychologisches Ding, wie Peaches sagt, das ist auch ein physiologisches. Peaches, diese kleine 33jährige Kanadierin, ist die Antithese der aktuellen Sexsymboldiskussion. Sie hat nicht den ausufernden Hintern einer Jennifer Lopez, sie besitzt nicht das ausladende Dekolletee einer Madonna, sie ist nicht blond wie Barbie Girl und sie hat eindeutig mehr zu sagen als "Oh, we had so much fun", wie es Britney Spears und ihre Klone von sich geben. "People think that sexuality and Rock´n´Roll has to be for young kinds only, but if you grew up with it, and you feel like rockin, and you´re 33 like I am, you´re gonna do it. Why should you stop? You´re more confident, probably more sexual, and you can be in control of it." Stichwort Kontrolle: jeder zweite Mann flüchtet tendenziell angesichts so viel Stehvermögens. Die andere Hälfte bleibt im Raum, wagt sich aber nicht allzu nah an Peaches ran, könnte ja sein, dass sie wirklich die Peitsche auspackt. Denn Miss Peaches hat sich der Meinung der Sexualforschung angeschlossen, derzufolge Frauen den Höhepunkt ihrer sexuellen Aktivität mit 35 erleben, Männer hingegen ja schon mit 18. Woher kommt diese Offenheit, dieses Selbstvertrauen, wer hat ihr denn das beigebracht? "I just decided that it´s what I want people to think what I am like, not somebody else is gonna say I´m like."
Vormachen kann ihr kein Typ was. Das müssten die Männer eigentlich merken, denn der Schalk blitzt regelrecht aus ihren haselnussbraunen Augen. Aber auf die Augen schauen Männer halt selten. Die lassen sich vom Girlie-Rosa täuschen, sehen den Minirock und die darunter hervorlugenden perfekten Schenkel und ping! – wieder dieses psycholgische Dings da. Daher hat sie einen wunderbaren Song geschrieben mit dem Titel "aaXXX", Double A, Triple X, was frei übersetzt so viel heißt wie die kleinste BH-Größe denkt oft am versautesten. "Sometimes guys think if a woman has big tits that she wants you, because she´s defying gravity."