: GRANDIA :

Game Arts - PSX

getestet von: dr.gonzo

Nach Monaten ohne echtes Rollenspiel sind nun plötzlich eine Reihe von interessanten Games auf der Playstation erschienen, die das wahre Rollenspielerherz höher schlagen lassen. Einer dieser Titel trägt den bezeichnenden Namen Grandia, was durchaus Sinn macht. Aber Vorsicht an alle FinalFantasy-Fans, mit dem Moneten-Bombast des achten FF-Teils hält Grandia nicht wirklich mit. Auf den ersten Blick wirkt es wie ein vier Jahre altes Saturn-Game, was es ja auch tatsächlich war bzw. ist. Sofort wird sich der Hugo2-verwöhnte Zocker fragen: Kann des da noch mithalten? Ja, eigentlich schon, obwohl die Grafik manchmal doch schon recht altbacken ist, können die stimmungsvollen Locations und vor allem die einwandfreien Rendersequenzen durchaus mithalten, wenn sie auch sicher niemanden mehr vom Hocker hauen.

Die Story spielt wie immer irgendwo, ihr seid jedenfalls Justin, Extrem-Abenteurer, so um die 14 Jahre alt. Eure Begleiterin ist ein schätzungsweise 12jähriges Mädchen und eine Flugkartoffel namens Puffy. Hört sich nicht so genial an, ist es aber. Schon nach wenigen Minuten werdet ihr die durchschnittliche Grafik vergessen und die wirklich tolle Story genießen, die nicht so wirkt, als hätte man zuerst das Spiel und dann eine passende Story entwickelt. Wie immer gibt es ein altes Volk - die Ikarier, daß nur mehr in Ausgrabungsstätten existiert, und auch die Armee spielt irgendeine Rolle, aber welche? Was uns aber wirklich begeistert hat, ist, daß die gesamte Umgebung echt wirkt - wie bei einem guten Film - ihr also durchaus versinken könnt und mitunter schon mal vergeßt, daß ihr nur ein Game spielt. Besonders hervorzuheben sind auch die Charaktere, die einen Charme versprühen, der meistens bei Games neueren Datums fehlt. Schon nach wenigen Stunden werdet ihr mitfiebern, euch freuen, weinen, selbst im Kopf mitkämpfen - wie auch immer ihr das anstellt.

Nun, jetzt stellt sich natürlich die Frage, soll man´s kaufen oder nicht? Gar nicht so einfach zu beantworten. Seid ihr reine Grafik-Fetischisten, so solltet ihr besser die Finger davon lassen (wartet lieber auf Grandia2 auf Dreamcast), wollt ihr die gleiche Grafik wie bei FF8, dann seid ihr sowieso falsch. Grandia ist eher ein Teil für Leute, die ausgezeichnete Geschichten schätzen, und sich nicht unbedingt durch "normale" Grafik abhalten lassen - für echte RPG-Fans eben. Ach ja, noch was, laßt euch in den ersten Stunden nicht entmutigen, die Story fängt sehr langsam an, wird aber dadurch nur noch besser. Hoffentlich wird der zweite Teil ähnlich gut. Übrigens ist die Übersetzung wirklich gelungen - wer also nicht auf die englische Version zurückgreifen möchte, kann getrost die deutsche kaufen.

WERTUNG: 94%