: SOUL REAVER :

Eidos - Dreamcast

getestet von: dr.gonzo

Obwohl wahrscheinlich schon die meisten von euch über dieses dunkle Spiel gelesen haben oder es vielleicht auf ihrer PSX bereits durchgezockt haben, wird es euch vielleicht doch interessieren, daß nun auch die DC in den Genuß dieses Titels kommt.

Womit könnt ihr rechnen?? Neben der netten Grafik – einer absolut selbstverständlichen Gegebenheit auf diesem exzellenten Gerät – natürlich mit einer wirklich angenehmen Atmosphäre, die euch sofort an jene schrecklichen Stunden eures Lebens erinnert, wo ihr erkennen mußtet, daß Unterhosen nicht luftdicht sind.
Die Geschichte möchten wir hier nicht unbedingt noch einmal ausführlich wiedergeben (was wir sowieso nie tun), es soll aber erwähnt werden, daß ihr Raziel seid, eine Art von Vampirlord, der seinen Meister verraten hat. Dieser Meister ist darüber natürlich nicht sonderlich erfreut und schickt euch in die Hölle (?? Schon irgendwie seltsam, dort kommt ihr doch her??), wo ihr beschließt, euch zu rächen.

Das Spiel orientiert sich stark an Tomb Raider, hat aber offensichtlich eine andere Zielgruppe, nämlich euch. Die Atmosphäre läßt einen auch schnell an Shadowman von Acclaim denken, womit eigentlich das insgesamte Spielgefühl zusammengefasst werden kann. Um nochmal zurückzukommen auf die Grafik: diese ist tatsächlich ausgezeichnet und läßt einen sehr schnell ins Spielgeschehen eintauchen. Vor allem im Vergleich zur PSX Version (aber selbst zum PC) wirkt das Teil einfach volle Wäsche (keine pixeligen Grafiken, etc.). Auch die Sprachausgabe ist recht beeindruckend und hinterläßt eine sehr professionellen Eindruck. Erwähnen möchten wir auch die ausgefeilten Endgegnerstrategien, die euch wirklich das letzte abverlangen (also nicht wie sooft im Kreis um den Gegner herum!) sowie die netten Gegner, die euch gerne mal auf ein Schlückchen einladen.

Abschließend hier einmal gar nichts.

WERTUNG: 90%