: drive-by shootings in new york

text: j. wallner

Kaum eine andere Farbe sticht aus den New Yorker Häuserschluchten so heraus wie das Sonnengelb der Taxi, oder "cabs", wie sie dort heißen. Einmal die Hand unvorsichtig in die Höhe gestreckt, hat man schon eines von ihnen neben sich stehen. Die Fahrt selbst gleicht einer Erlebnisreise, denn der Fahrstil der Lenker erinnert mitunter an jene wilden Verfolgungsjagden, die man aus dem Fernsehen kennt...
New York ist vielleicht keine schöne, wohl aber eine faszinierende Stadt, in der an jeder Ecke interessante Menschen stehen – oder vielmehr wie die Verrückten irgendwo hin rauschen; denn Ruhe ist hier ein Fremdwort. Die Stadt hat ihr unverwechselbares Eigenleben, das kaum mit dem einer anderen US-Metropole vergleichbar ist. Diese Einmaligkeit fiel auch dem Taxifahrer David Bradford lange Zeit auf, bis er sich, dadurch inspiriert, entschloss, das Leben in New York auf Fotos festzuhalten. Jeder andere Mensch wäre so in seiner Freizeit durch die Stadt gezogen und hätte Bilder geschossen; ein New Yorker Taxifahrer aber vereint seinen Job mit seiner Leidenschaft: Bradford hat seine Kamera immer im Auto dabei und drückt auf den Auslöser, sobald sich etwas Interessantes in sein Blickfeld begibt, sei es vor der Windschutzscheibe, aus den Seitenfenstern oder im Rückspiegel; auch einiger seiner Gäste hält er so fest.
Das Resultat ist eine Reise durch die Stadt: auf der einen Seite nichts Außergewöhnliches, keine spektakulären Bilder, schon gar nicht für einen Werbeprospekt für New York; auf der anderen Seite aber das Portrait einer Stadt, wie sie ist: hektisch, schmutzig, glitzernd, schwül-heiß im Sommer, klirrend kalt im Winter. In fünf Abschnitten zeigt uns Bradford, wie er die Stadt von seinem Arbeitsplatz aus sieht: ein Tag, eine Nacht, ein weiterer Tag, eine regnerische Nacht und Winteraufnahmen; dazwischen immer wieder Texte.
Das Buch hat einen beachtlichen Umfang (ca. 500 Seiten) für den kleinen Preis. Die Fotos sind natürlich von einem Amateur und aus dem Auto geschossen – aber gerade das ist ja der Sinn; durchgehend Schwarzweiß-Aufnahmen, die öfters mal etwas größer abgedruckt hätten werden können.
Vor allem für Menschen, die schon einmal das Leben von New York live miterlebt haben, ist dieses Buch eine faszinierende Reise quer durch alle Stadtteile, Tages- und Jahreszeiten.


David Bradford: Drive-By Shootings:
Photographs by a New York Taxi Driver (Könemann 2000) ca. ATS 140,-