:_Computers : Eine illustrierte Geschichte :
                           Christian Wurster (Taschen)

text: Niko


An Selbstbewusstsein mangelt es dem Titel des vorliegenden Werkes nicht, und noch lässt sich die Geschichte des wichtigsten Werkzeugs der Menschheit noch auf relativ wenigen Seiten nacherzählen bzw. abbilden, wenngleich auch in sehr komprimierter Form.
Christian Wurster wählte einen emotionalen und sehr anschaulichen Zugang zu einer im Allgemeinen recht trocken empfundenen Materie ohne im Mindesten die Faktizität der gemachten Angaben zu vernachlässigen oder die versprochene und zu recht erwartete Vollständigkeit der Historie aus den Augen zu verlieren. Computergeschichte auf einer Gefühlsebene zu vermitteln ist offensichtlich einfacher, als es klingt, wenn man Layout und Bildsprache des Buches mit einer anderen Veröffentlichung des Taschen-Verlags vergleicht, die mancher Leserin ein Begriff sein könnte: „Digital Diaries“ von Natacha Merrit.
Hochglanzbilder von einem holzgeschnitzten Apple I, C64, Cray, usw. lassen nicht nur die Herzen altgedienter Informatikstudenten höher schlagen, sondern begeistern auch jeden, der einen Funken Affinität zu den Rechenmaschinen hegt. Die Bildsprache wird vom Text insofern unterstützt, als einige Betroffene ihre (größtenteils ersten) Begegnungen mit Computern schildern und den Lesern so Abschnittsweise einen sehr subjektiven, aber dennoch kaum verzerrten, Blick auf die Geschichte bieten. Die Hauptprotagonisten finden ebenso anekdotenhaft Eingang, wie die wichtigsten Zitate und Fehleinschätzungen, z.B. Thomas Watsons (Chairman, IBM 1943) legendärer Ausspruch "I think there is a world market for maybe 5 computers". Ein Glossar mit Hardfacts und Chronologie am Ende runden ein gelungenes Buch ab, das einen Bogen von den ersten mechanischen Rechnern bis zu heutigen Mobile Devices und anderen konvergenten Erscheinungsformen spannt. Punkteabzüge gibt's für stellenweise unpassende Typo, das ziemlich leseunfreundliche Querformat sowie den fürchterlichen Faux-Pas des Lektors bei der "Touring-Maschine". (8/10)
Niko Alm