sandman special :

getestet von: bernhard steinmayer

Sandman Special
Bd. 4 – The Dreaming: Der Goldie-Faktor
Terry LaBan: Text
Peter Snejbjerg: Zeichnungen
Neil Gaiman: Beratung

Frohlocket! Endlich gibt es den 4. Band der Sandman Special Reihe. Nachdem in den Specials (1. und 3. Band) vor allem Death, Morpheus Schwester dominiert hat und im zweiten Band sein Sohn Orpheus kommt der 4. Band ganz ohne den Fürst der Träume aus. Mastermind Neil Gaiman fungiert auch nur als "Berater".
Im Mittelpunkt steht Goldie ein kleines Scheusal (eine Art kleiner Drache; bekannt auch aus Bd. 11 der Sandman-Reihe), das bei Kain und Abel, den Hütern der Geheimnisse, lebt. Goldie kann es aber nicht ertragen, daß Kain seinen Bruder immer wieder ermordet, und so bricht es aus und erkundet auf eigene Faust die Welt der Träume. Bestürzt über den Verlust macht sich das ungleiche Brüderpaar auf den Weg um Goldie zu suchen. Dabei bemerken sie, daß Goldie eine viel größere Bedeutung hat, als sie sich bis dato gedacht haben. Goldie ist nämlich mittlerweile in den Fängen eines gewissen Tempto geraten, einem Mann ohne Gliedmassen, der als Schlange für den Sündenfall im Paradies verantwortlich war. Mit Goldie führt er nichts gutes im Schilde...
Nach den bis jetzt sehr ernsten Sandman-Specials ist "The Dreaming: Der Goldie-Faktor" ein überraschend witziger Band. Es macht Spaß die Welt von Kain und Abel, die ja bis jetzt immer nur Randfiguren waren, etwas näher kennenzulernen. Das Duo LaBan und Snejbjerg macht seine Sache recht gut. Doch an die anderen Specials kommt dieses nicht so ganz heran. Die Zeichnungen sind ganz in Ordnung und orientieren sich an den Standard der Sandman-Serie. Die Story ist originell, doch fehlt es ihr an erzählerischer Dichte die man von der Serie gewohnt ist. Doch der Umstand, daß Kain, Abel sowie Goldie die Protagonisten sind macht dieses Manko spielend weg. Für Sandman-Fans sowieso ein Must. Für all jene die die Special-Reihe noch nicht kennen ist dieser Band aber nicht der ideale Einstieg.