// fünfter sein :: ernst jandl . norman junge

text: haz

 


 

 

 

tür auf
einer raus
einer rein
vierter sein

 

 

 

 

 

Augen auf, hier ist ein wahres Schmankerl. Ein solches nämlich, welches und dieses man so leicht übersehen kann im Buchgewirr. Dies hier ist um ein kurzes Gedicht von Ernst Jandl entstanden.
Der österreichische Lyriker Jandl spielt seit Jahrzehnten mit Buchstaben und Wörtern, und oft steckt in seinen Gedichten trotz Spielerei viel Hintergrund.
Rund um "fünfter sein" wurde im Rahmen der "Sendung mit der Maus" ein kleines Filmchen gemacht. Norman Junge brachte sich per Illustration ein und nach dem Sendungsbeitrag kam auch das Bilderbuch.
Den Einwurf, es sei doch nur ein kleines, dünnes Kinderbuch - ha! den lasse ich nicht gelten.
Hier schleicht sich still und leise LIteratur ins Kinderzimmer, am Regal von den Großen vorbei.
Märchen waren nicht für Kinder bestimmt und dieses illustrierte Gedicht tarnt sich nur als Gute-Nacht-Geschichte, denn eigentlich ist es für alle da. Was trennt uns schon von der Kinderliteratur?

beltz & gelberg, 1999, isbn 3-407-79247-6