das buch der magie :

text: bernhard steinmayer


Timothy Hunter, ein zwölfjähriger Junge, lebt in London ein ganz normales und durchschnittliches Leben. Eines Tages, als er gerade die Schule schwänzt, sprechen ihn 4 geheimnisvolle Männer, eingehüllt in lange dunkle Mäntel, die Hüte tief ins Gesicht gezogen, an und wollen von ihm wissen ob er an Magie glaubt... Tim Hunter ist zuerst etwas geschockt doch dann überwiegt seine Neugierde. Die vier Männer entpuppen sich als die "Trenchcoatbrigade" – ein Zusammenschluß von den mächtigsten "weißen" Magier unserer Zeit: der juvenil-draufgängerische John Constantine, der zwiespältige Dr. Occult, der mystische Stranger und der äußerst obskure Mister E. Sie haben herausgefunden, daß der Junge das Potential hat der mächtigste Magier zu werden. Dieser Zirkel hat beschlossen, bevor die Mächte des Bösen auf Tim aufmerksam werden, ihm einige grundlegende Dinge zu erklären. Die Magier wollen Tim eine Wahl bieten: den Weg der Wissenschaften einzuschlagen, oder den Weg der Magie. Tim willigt schließlich ein, und jeder der Vier zeigt ihm ein Stück anderer Welten. Der Stranger reist mit ihm in die Vergangenheit, und legt ihm das Prinzip der Magie dar. John Constantine zeigt Tim, daß die Welt nicht der rationale Ort ist, für die er sie immer gehalten hat. Dr. Occult begleitet ihn ins Land in dem immer das Sommerzwielicht herrscht (vulgo Feenland). Mr. E. reist schließlich mit Tim in die Zukunft bis ans Ende aller Zeit.

"Das Buch der Magie" ist ein äußerst gut gelungenes Werk des "Sandman"- Masterminds Neil Gaiman. Er thematisiert das ewige eschatologische-dualstische Ringen zwischen Gut und Böse, Licht und Dunkel, Ordnung und Chaos, Wissenschaft und Magie. "Das Buch der Magie" ist voll von mythisch-mystischen Andeutungen und Metaphern. Die verborgene Macht des Phantastischen und Okkulten in einer durchrationalisierten technokratischen Welt wird in einer interessanten und packenden Story mit sehr stimmungsvollen Zeichnungen überzeugend dargelegt. Das Universum in "Das Buch der Magie" ist auch direkt verbunden mit dem von "Sandman". Bei seiner Reise mit der "Trenchcoatbrigade" trifft er auch auf Kain, Abel, Goldy und natürlich Dream, aber auch am Ende aller Zeit trifft er auf zwei der noch verbliebenen "Ewigen" – wer die beiden sind wird natürlich nicht verraten. "Das Buch der Magie" verdient auf jeden Fall das Prädikat: "Besonders Wertvoll"!

Das Buch der Magie
Text: Neil Gaiman
Zeichnungen: John Bolton u.a.
Carlsen Comics, Hamburg, 1. Aufl. 1993