groupies forever (OV: the banger sisters)

Start: 07.02.03
Lšnge: 98 min
Von: Bob Dolman (Regie)
Mit: Goldie Hawn, Susan Sarandon, Geoffrey Rush, Erika Christensen, u.a.

Goldie Hawn, Susan Sarandon. Zwei Namen die seit Äonen für panikartiges Haaraufstellen garantieren. Ihre neue gemeinsame Pre-Menopausen-Produktion "Groupies Forever" ist deshalb wie zu erwarten absolut nichts für schwache Nerven geworden.

Suzette (Goldie Hawn) ist ein Relikt aus vergangenen Zeiten. In den wilden Sechzigern bildete sich gemeinsam mit ihrer damaligen Freundin Lavinia (Susan Sarandon) das berüchtigte Groupie-Duo "The Banger Sisters". Keine Rockstargenitalien waren vor ihnen sicher, ihr Ruf war legendär. Mit Betonung auf "war", denn 30 Jahre später kann sich die eben arbeitslos gewordenen blonde Alkoholikerin von ihrem ehemaligen Ruf leider nichts kaufen. Deshalb beschließt sie, sich auf die Suche nach ihrer verflossenen Weggefährtin zu machen, doch schon kurz nach ihrem Eintrefen muss Suzette erkennen, dass Lavinias Lebensweg geradewegs in die Vorhölle des Spießertums geführt hat. Dementsprechend wenig haben sich die beiden Frauen mitzuteilen. Nach allen Regeln der Kunst wäre der Film genau an dieser Stelle zu Ende, doch natürlich müssen die beiden Herzchen noch wahnsinnig viel voneinander lernen, sich um den Hals fallen und ihr gesamtes Umfeld in total verständnisvoll mitklatschende Zombies verwandeln.........

Das "Groupies Forever" in erster Linie ein Feel-Good-Filmchen für Midlife-Crisis gebeutelte Damen jenseits der 40 ist, daran gibt es nichts auszusetzen. Grund zur Beschwerde liefern einem allerdings die beiden Wonneproppen an der Front, welche mit ihrem Overacting jeden hart abgerungenen Spass bereits im Keim ersticken. Und auch das wirklich kein Do-Not's auslassende Drehbuch trägt sein übriges dazu bei, dass der Film schlussendlich zu allem nur keinem kurzweiligen Vergnügen wird.

Nicolas Ossberger