unterwegs nach cold mountain (OV: cold mountain)

Start: 19.02.04
Lšnge:155 min
Von: Anthony Minghella (Buch & Regie)
Mit: Jude Law, Nicole Kidman, Renée Zellweger, Donald Sutherland, Ray Winstone, Philip Seymour Hoffman, Brendan Gleeson, u.a.

Mit gerade zu auf Oscar-geeichter Genauigkeit entführt Anthony Minghella sein Publikum nach "The Talented Mr. Ripley" und "The English Patient" dieses Mal in die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges.

Gedreht im wunderschönen Rumänien, lässt Minghella seine zwei Hauptfiguren, den simplen Arbeiter Inman (Jude Law) und die prächtige Pfarrerstochter Ada Monroe (Nicole Kidman), gut 2,5 Stunden lang die Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft aufrecht erhalten. Getrennt durch die Wirren des Krieges und verbunden nur durch einen einzigen Abschiedskuss, taumelt der desertierte Soldat seiner Heimatstadt Cold Mountain entgegen, während eben dort seine Angebetete nach dem Tod ihres Vaters (Donald Sutherland) den Ernst des Lebens zu spüren bekommt. Und in dieser Liebesgeschichte liegt auch schon das Problem von "Cold Mountain" begraben, springt doch in keiner einzigen gemeinsamen Szene der beiden Darsteller auch nur ansatzweise ein Funken über. So perfekt und prächtig der Film auch photographiert ist, dieser fatale Makel nimmt der gesamten Produktion den sprichwörtlichen Wind aus den Segeln. Es ist bezeichnend, dass es in erster Linie den Nebendarstellern Renée Zellweger und Philip Seymour Hoffman obliegt "Cold Mountain" aufzupeppen, auch wenn dies zumeist nur in Form maßlos überspitzer Überzeichnung geschieht.

An Stelle des vermutlich anvisierten Ziels ein episches Civil War Movie zu fabrizieren, kann Minghella dementsprechend nur eine laufzeitlich weit über das Ziel hinaus geschossene Liebesromanze vorweisen.

Nicolas Ossberger