pura vida ibiza (OV: dto.)

Start: 19.02.04
Lšnge: 92 min
Von: Gernot Roll (Regie)
Mit: Kristian Erik Kiehling, Tom Wlaschiha, Michael Krabbe, Julia Dietze, Katja Flint, Horst Krause, Victor Schefé, Hilmi Sözer, Niels Bruno Schmidt, u.a.

Argh. Als wären Pauschalreisetouristen nicht schon im realen Leben schlimm genug, scheint sich mit Gernot Roll jetzt auch noch ein Mann gefunden zu haben, der den Spaßterrorismus Marke Eimersaufen regelmäßig bis ins verlängerte Wohnzimmer zu tragen gedenkt.

"Pura Vida Ibiza - das giga-geile Gute-Laune-Movie mit 100%-Amüsier-Faktor!" - so steht es auf der offiziellen Homepage des Films in Stein gemeißelt. Eigentlich sollte man annehmen können, dass der Urheber dieser infamen Zeilen sofort vors jüngste PR-Gericht zitiert worden ist. Da die Welt aber ähnlich schlecht wie "Pura Vida Ibiza" ist, dürfte es wohl maximal zu einem Hungerlohn-Honorar gereicht haben. Vielleicht war es aber auch Strafe genug überhaupt etwas mit diesem Filmspaß für Schwerstpubertierende zu tun gehabt zu haben, denn wer will schon freiwillig mit einem Werk assoziiert werden, in dem drei halbwüchsige Freunde - Ben (Kristian Erik Kiehling), Felix (Tom Wlaschiha) und Nick (Michael Krabbe) - von Tom Gerhardt als Animateure auf Ibiza angeheuert werden, welche dann vor Ort die Liebe ihres Lebens finden, dem Stereotyp des deutschen Urlaubers jenen aus England gegenüber stellen, die sadistische Club-Leiterin (Katja Flint, augenscheinlich am Ende ihrer Karriere) der Unterschlagung überführen und mit einem bekifften Taxifahrer den Sinn es Lebens ergründen? Eben.

Wie schon beim Vorgänger "Ballermann 6", ist es Gernot Roll also wieder mühelos gelungen keinen noch so abgelutschten "Eis am Stiel"-Gag auszulassen. Die Zielgruppe wird's ihm sicherlich danken.

Nicolas Ossberger