shrek 2 (OV: dto.)

Start: 01.07.04
Lšnge: 92 min
Von: Andrew Adamson, Kelly Asbury (Regie); J. David Stem (Buch)
Mit: Mike Myers, Eddie Murphy, Cameron Diaz, John Cleese, Julie Andrews, Antonio Banderas, Rupert Everett, Larry King, Jennifer Saunders, u.a.

Gute Laune bis der Arzt kommt. Mit diesem Konzept geriet schon der erste Auftritt von "Shrek" zu einem weltweiten Blockbuster und auch die unvermeidbare Fortsetzung steht diesem Motto in nichts nach.

Da am Ende bekanntlich immer alles gut wird und der grüne Held stets die Prinzessin bekommt, musste für "Shrek 2" zwecks Vortäuschung eines rudimentären Storyrahmens ein neues Problem her. Gesagt, getan: hier kommt die Einladung zum Hochzeitsball, wo sich Töchterchen Fiona (Cameron Diaz) und ihr vermeintlicher Traumprinz den elterlichen Segen abholen sollen. Mit Donkey (Eddie Murphy) im Gepäck geht es deshalb auf nach Far Far Away, wo sich am Hofe die väterliche Begeisterung in sehr engen Grenzen hält, will heißen, der gestiefelte Kater (Antonio Banderas) muss her um den ungeliebten Schwiegersohn (Mike Myers) ums Eck zu bringen. Einen gescheiterten Anschlag später gehört die Puss-in-Boots bereits fix zum Team Shrek, welches nun auszieht um eine Lösung zu finden die Fiona und den Rest der Welt glücklich macht (i.e. Zaubertrank). Schwupps schon wird aus einem Esel ein edles Ross und dem Orga ein Prinz. Jetzt heißt es nur noch Prince Charming (Rupert Everet) auszutanzen, die Angebetete bis Mitternacht zu küssen und am Ende dafür zu sorgen das jeder seine Lektion auch wirklich gelernt hat.

"Shrek 2" ist schneller und hysterischer als sein Vorgänger, dafür sparte man merklich, vorwiegend zu Gunsten unzähliger Film- und Märchenzitate, an der eigentlichen Story. Was Shrek-Fans jedoch kaum stören dürfte.

Nicolas Ossberger