die hochzeits-crasher (OV: the wedding crashers)

Start: 14.07.05
Lšnge:119 min
Von: David Dobkin (Regie), Steve Faber, Bob Fisher (Buch)
Mit: Owen Wilson, Vince Vaughn, Rachel McAdams, Jane Seymour, Gill Garci, Ivana Bozilovic, Ellen Albertini Dow, Will Ferrell, Diora Bairdh, u.a.

Anleitung zur Anfertigung eines potentiellen Sommerhits: Man nehme zwei Mitglieder des Frat-Packs, platziere sie in einer aus sämtlichen Grundelementen des bösesten aller bösen Genres (= Romantic Comedy) zusammengesetzten Geschichte und lasse danach dem Spaß einfach zwei Stunden seinen Lauf. E voilà!

Wäre "The Wedding Crashers" ein Hugh Grant - Vehikel, das Vergnügen würde sich in ziemlich engen Bahnen verlaufen. Man kann also von Glück sagen, dass es Vince Vaughn und Owen Wilson sind, die hier im 80er-Jahre Montage-Stil querfeldein eine Hochzeit nach der anderen aufmischen. Vorgegangen wird nach einem klar formulierten Regelwerk, mit dem Ziel die Party an sich zu reißen, dabei das Buffet zu vernichten und am Ende auch noch die Damenwahl zu gewinnen. Den gesellschaftlichen Höhepunkt der Saison stellt die Vermählung der Tochter des angehenden Präsidentschaftskandidaten Cleary (Christopher Walken) dar, für die beiden professionellen Party-Crasher quasi der heilige Gral unter den Hochzeiten. Und es scheint auch alles gut zu laufen, bis... ja bis sich John (Owen Wilson) in Töchter #2 Claire (Rachel McAdams) verguckt. Ein Regelverstoß wie es ihn ärger kaum geben könnte. Widerwillig steht ihm Jeremy (Vince Vaughn), sein Partner in Crime, bei und das, obwohl er selbst gerade ein kleines Problem in Form von Tochter #3 Gloria (Isla Fisher) am Hals hat, die sich nach getaner Strandarbeit als erschreckend anhänglich erweist. Und ehe es sich die beiden Partylöwen versehen, sitzen sie auch schon am Esstisch der Familie Cleary, wo sie nicht nur alle Lügenregister ziehen müssen, sondern auch noch mit unkorrekten Großmüttern, hochnäsigen Verlobten und Schusswaffen konfrontiert werden.....

Das Konzept ist natürlich altbekannt. Junge lügt wie gedruckt um Mädchen kennen zu lernen, man kommt sich näher, Mädchen erkennt die Lügen, Mädchen sauer (Einsatz Radfahr-Montage, Geigen-Score), Mädchen vergibt, Ende gut, alles gut. Was jedoch nicht der Regel entspricht sind die heiteren Unkorrektheiten dazwischen, die "The Wedding Crashers", ganz in der Tradition von "Old School", zu einem äußerst unterhaltsamen Kinoerlebnis machen und Vaughn und Wilson die Möglichkeit geben sämtliche Register zu ziehen.

Nicolas Ossberger