basic (OV: dto.)

Start: 12.09.03
Lšnge: 98 min
Von: John McTiernan (Regie), James Vanderbilt (Buch)
Mit: John Travolta, Connie Nielsen, Samuel L. Jackson, Giovanni Ribisi, u.a.

Es ist ein ermüdendes Schauspiel, dass uns John McTiernan in "Basic" bestaunen lässt. Knapp 100 Minuten lang quält man sich durch Lügen, Halbwahrheiten und Verdachtsmomente, aufgelockert einzig durch einen balzenden Spießrutenlauf zwischen John Travolta und Connie Nielsen.

Spätestens wenn einem der zweite Überlebende einer allen Anschein nach völlig aus den Fugen geratenen Militärübung frech via Leinwand ins Gesicht lügt ist klar, die Zeit bis zur endgültigen Aufklärung der Geschehnisse könnte man genauso gut an der Bar verbringen - Relevantes ist nämlich nicht mehr zu erwarten. Soll heißen, der Hund ist hier nicht bei der Inszenierung oder den Schauspielern begraben, sondern beim vermaledeit überambitionierten Versuch von Drehbuchautor James Vanderbilt Versionen ein und der selben Geschichte immer weiter und weiter zu spinnen, bis irgendwann einmal die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Leider scheint dies nur nie zu passieren, was sich wiederum proportional zur Dauer des Films in einer immer größer werdenden Teilnahmslosigkeit manifestiert. Zum Zeitpunkt als McTiernan endlich zur Sache kommen darf, hat sich beim Zuseher jedenfalls schon längst eine desillusionierte Wurschtigkeit breit gemacht. Da nützt es dann auch nichts, dass "Basic" mit einem wirren und gänzlich aus dem Zusammenhang gerissenen Ende aufwartet, das sämtliche Geschehnisse bis dahin völlig ad absurdum führt.

McTiernan und sein verlängerter Arm Steve Mason an der Kamera machen aus den Umständen zwar zumindest optisch noch das Beste, gegen die leider jeglichen Spannungsmoment vermissen lassende Story waren allerdings auch sie schlussendlich machtlos. Schade.

Nicolas Ossberger