Frank Black And The Catholics
Dog In The Sand
(Cooking Vinyl/Hoanzl)

Ganz sicher ein unbedingter Favourite, Frank Black And The Catholics. Denn wer schafft es schon mal wie Mark Knopfler, dann wieder wie Mick Jagger zu klingen, ohne je selbst seine Identität zu verlieren. Ganz abgesehen vom Sound, der so frisch rüberkommt wie die ersten Frühlingslüfte nach der Schneeschmelze. Hatte der gute Frank schon mit den Pixies eine Vorreiterrolle für die Grunge-Szene von Nirvana & Co geebnet, kann man gespannt sein, welche Lawine er jetzt in Bewegung setzt. One step beyond und immer Spaß an der Musik, das ist die Botschaft. Der Sound zwischen Country-Roots-Rock und straightem Rock´n Roll bleibt durch die klug ausgewählte Zusammenstellung der Songs immer abwechslungsreich und das diplomatische Gespür von Schlagzeug-Veteran und Produzent Nick Vincent zieht sich wie ein roter Faden durch das gesamte Album. Und daß die Chaps sich jeden Morgen im Van Exile On Main Street, so mit das musikalisch hochklassigste Stones Werk, und am Nachmittag Dylan´s geniale pièce de résistance Blonde On Blonde zu Gemüte führten, würde auf Vinyl aus jeder Rille quellen. Alles in allem eine Scheibe, die mit ihrem rauhen Charme wie eine junge Frau entdeckt und erobert werden will, um dann mit ihr als liebgewordene Gefährtin weiter zu wandern.
(space cap)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.