Howe Gelb
Hisser
(Glitterhouse/Hoanzl)

Einfach genial. Da traut sich einer in Zeiten von Supersonic Sound Systems wie einst der Zupfgeigenhansl zur Klampfe zu greifen und mit Freunden des Hauses Musik á la casa zu produzieren. Nämlich im heimischen Wohnzimmer in Arizona. Anfangs glaubt man Lou Reed und ein gewisser Mister Leitch alias Donavan hätten den teuflischen Bund geschlossen eine Schamanenhochzeit von Transformer und Sunshine Superman zu feiern. An seiner Seite Ehefrau Paula Jean Brown und so illustre Trauzeugen wie Calexico, Rosie Flores und diverse weitere Größen aus dem Gelb/Sand Umfeld. Anscheinend treibt Howe Gelb das diesjährige Jupiter/Schlangenjahr von einem kreativen Highlight zum anderen. Nach dem Giant Sand Album Chore Of Enchantment dürfte sein zweites Solowerk Hisser ein Meilenstein im Schaffen dieses Ausnahmemusikers sein. 22 Songs, teilweise wie Fragmente anmutend, spröde und trocken wie eben Giant Sand seit eineinhalb Jahrzehnten, mit Country Blues aromatisiert, Pedal-Steel angetrieben und Piano, Bass und Drums zu einer Einheit verschweißt, die am Schluß nicht in Überdrus ausufert sondern im Gegenteil nach mehr verlangt. Allen die nach einem Heilmittel gegen Hightech-Entzugserscheinungen suchen sei Hisser mit seiner liebevollen musikalischen Anarchie ans Herz gelegt.
(space cap)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.