Whirlpool Productions
Lifechange
(Warner)

Nach Art-Rock Anklängen, Prince´scher Soul-Modernisierung und Roxy Music Key-Sounds erfrischen wohl in dieser Form zum letzten Mal Whirlpool Productions mit ihrem vierten Werk. Der programmatische Titel Lifechange deutet es schon an, das eigenwillige Projekt des Kölner House Trios geht nach zehn Jahren innovativen Schaffens seinem Ende entgegen. Stärker als bei den vorherigen Produktionen treten Clark, Köhncke und Nieswand in den Vordergrund. Am eingängigsten und unkompliziertesten der Titelsong "Lifechange" - auch die erste Single Auskoppelung - mit Traffic-Drummer Jim Capaldi eingespielt, durchlebte verschiedene Metamorphosen um in die endgültige Form zu gelangen. Unter Mitwirkung vieler anderer illustrer Gäste wird aus Designer-Coolness ein großes warmes Gefühl der Zusammengehörigkeit. Montagen und Collagen ziehen vorbei und eröffnen die gesamte Bandbreite des in dieses Werk geflossenen Ideenreichtums. Wieder mal ein Trip into Sound und gemeinsamer Karrierehöhepunkt. Aber kein Grund zu Melancholie, denn Lifechange ist bei Leibe kein Abschiedsalbum, sondern der Kulminationspunkt einer organischen Maschine, lebendig geworden durch das Einhauchen von Gefühl an Groove und Rhythmus.
(space cap)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.