Gomez
Split The Difference
(Virgin)

Als Einsteiger 1998 mit ihrem selbst produzierten Debüt Bring It On mit dem Mercury-Musik-Preis für das beste Album ausgezeichnet, kehren die Briten nun zu ihren Roots zurück.
Nach zwischenzeitlicher kurzer Schaffenspause hat man sich im tristen englischen Industriestädtchen Portslade kaserniert, um gleich hinter einer Lagerhalle für Kleintierbedarf zwischen Sahara- und Arktik-Klima die richtigen Töne zu finden. Working From 9 To 5, wie dereinst Abba. Aus einem Fundus von geschriebenen 50 Songs schöpfend, öffnen Gomez nach dem eher gewöhnungsbedürftigen und experimentellen Vorgänger In Our Gun nun mit Split The Difference erneut das Tor zum geradlinigen Rock. Der immer noch schwer einzuordnende Sound lebt von seiner dichten Atmosphäre, ohne die Wurzeln des Blues aus den Augen zu verlieren. Kaum eine Band ist so bemüht den Kontrast zwischen Raum und Verdichtung sichtbar zu machen. Teamwork steht im Vordergrund, Songwriting und Gesang teilen sich die Protagonisten. Eine latente musikalische Identitätskrise ist überwunden, Musik aus dem Bauch heißt die Devise. Zum ersten Mal mit einem externen Producer im Studio vereinen sich auf Split The Difference verschiedenste Einflüsse. Herauszuhören sind aktuelle Vorlieben für Bands wie Kraftwerk, die frühen Solo-Werke eines John Cale, Bob Logs Blues-Exzentrik, aber auch getragene, sentimental anrührende Klänge. Die Songs sind auf das wesentliche reduziert und in puncto Sound hat man sich auf die reinste Form geeinigt. Straight rockend, trockenen Charme versprühend, ohne aber ganz auf klassische Gomez-Attribute wie z.B. Background-Chöre verzichtend, hat das Quintett einmal mehr ein individuelles und unkonventionelles Album abgeliefert.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.