Derek Sherinian
Mythology"
 
Es sind nicht die Namen, die diese CD grossartig machen. Derek Sherinian komponiert auf höchstem Niveau und hat darüber hinaus eine musikalisch hochkarätige Batterie an Freunden, die mal wieder so im Vorbeigehen aus spannendem Material Hochkarätiges entstehen lassen. Wenn Sherinian ruft, strömen sie herbei: Zakk Wylde, Steve Stevens, Steve Lukather, Simon Philips, John Sykes, Tony Franklin, Allan Holdsworth, Marco Mendoza .....Stilistisch gesehen sehr unterschiedliche Typen, aber allesamt sensationelle Musiker, die auf "Mythology" ihre Künste perfekt in die Songs einfliessen lassen, ohne diese ausstechen zu wollen. Eine Instrumental-CD mit durchaus rockigem Kern, umgeben von mehreren, unterschiedlich schmeckenden Schichten, die ihrerseits wieder von einer ziemlich exotisch wirkenden, sehr bunten Haut ummantelt werden. MYTHOLOGY, eben!
(mr.blackwell)


zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.