AT THE DRIVE-IN
Relationship of Command
(Grand Royal Records/Virgin)

Wer hat Lust auf grenzgängerische Konfrontation, aggressive Ausgelassenheit, ungestüme Urkraft? So zu finden hier, auf dem dritten "longplayer" von ATDI, aber Obacht, diese Kost ist natürgemäß schwer verdaulich und fordernd, easy-listening findet hier NICHT statt. "Relationship of Command" fordert und fasziniert mit unglaublicher Anziehungskraft, kraftvollen und zugleich unkonventionellen, wuchtigen Arrangements. Hier schleudern die fünf Musiker in einigermaßen gebündelter Form (weil perfekt produziert) ihre Seelen ins Gesicht des fassungslosen Auditoriums, das vor so viel Glaubwürdigkeit wortlos in die Sessel sinkt und ebendort einige Zeit aufwenden muß, um das Gehörte zu verarbeiten. Hey, solche CD´s sind selten geworden! Die Musikstilfrage (leider gern gestellt) ist selten so unangebracht wie diesmal, die o.a. Attribute sprechen ohnehin eine deutliche Sprache. Umso erfreulicher die Tatsache, daß "Invalid litter dept." (Track No. 5 .........wishing well, wishing well) schon auf FM4 (no, na) airplay bekommen hat ......
(mr blackwell)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.