Kante
Zweilicht
(Kitty yo)

Retro ist zur Zeit ja unheimlich angesagt, da paßt diese Art-Kustik natürlich unheimlich gut ins Bild. Für mich sind sie so etwas wie Ersatz-Blumfeld, allerdings besser gespielt und versatzreicher im Repertoire. Das mit Blumfeld ist ja auch kein Zufall, zumal Peter Thiessen, der ehemalige Bassist derselben Band, auch bei Kante den Bass würgt und auch als singender Frontman agiert. Daher auch der ähnliche Gesangsstil. So schön und unaufdringlich können deutsche Lyrics sein, daß man sich fragt, warum es nicht deutlich mehr Interpreten dieser Art gibt. Der vorliegende zweite Longplayer, nach "zwischen den Orten" und dem Remix-Album
"Redirections" begeistert nicht nur durch Sentiment und intelligente Lyrics, vielmehr ist es diese spezielle Mischung aus World Music und Improvisation, die das auf Doppelvinyl gestreckte Werk so angenehm in unsere Hörgänge einlässt. Manche Songs kommen gleich ganz ohne Gesang aus und dann wird es richtig interessant. Die Musiker haben ihre Hausaufgaben gemacht, deswegen ist es mir unerklärlich, daß die Aufnahmequalität stellenweise sehr verwaschen und schlampig klingt, etwa: Die Summe der einzelnen Teile. Trotzdem ganz eindeutig eine Empfehlung.
(ernstl)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.