Echoboy
Giraffe
(Mute/Virgin)

Nicht jeder bekommt von den Gallagher Brüdern die Einladung bei ihrer Gruppe Oasis als Bassist einzurücken. Auch die Wahl mit einigen Members einer so hochkarätigen Band wie Spiritualized auf Tour zu gehen, zeugt von erlesenem Geschmack. So ist es dann auch kaum verwunderlich wenn bei der Sichtung vorhandenen Soundmaterials zwischen Indie-Rock, Dub, Synthie- und Britpop zehn Songs der Extragüte das Rennen machen. Wenn dann noch als Produzent Flood, der schon Alben von U2, Depeche Mode oder Smashing Pumpkins den letzten Schliff gab, seine Erfahrung zur Verfügung stellt, steht einem Super-Rekord wohl nichts mehr im Wege. Das Ergebnis, Echoboys aka Richard Warren bisher viertes und stimmkräftigstes Album – ein rundum gelungenes Hohelied auf den Elektro-Pop. Soundsequenzen, die an die Beatles oder 13th Floor Elevator erinnern, von treibenden Gitarren/Basslinien und poppigen Synthieflächen getragen, werden zu einem rhythmusbetonten Elektro-Mix. Giraffe metamorphosiert zur musikalischen Spielwiese, die den Hörer zu ausgelassenem Herumtollen einlädt. Ein Album, das durch vielfaches Lauschen an Intensität gewinnt und in seiner Dichte und Freundlichkeit allen Erwartungen gerecht wird.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.