Big Country
Driving To Damascus
(SPV)

Das soeben erschienene "Driving To Damascus" ist Big Country´s erstes Studioalbum seit über vier Jahren. All jene Qualitäten, mit denen die Musiker um Sänger und Gitarristen Stewart Adamson sich in den 80iger Jahren regelmäßig in den Charts plazierten, kommen hier in geballter Form erfrischend zum Ausdruck. Wuchtige Schlagzeugarbeit, konkrete Basslinien, präsente new-wavig angehauchte Gitarrenriffs und eingängige Melodien sichern dem schottischen Quartett ein Topranging unter den britischen Gitarrenbands. Die gewohnten melancholischen Texte wechseln mit politironisch aussagekräftigen Botschaften. Ein Zeugnis dafür, daß Auftritte bei Live Aid im Londoner Wembley Stadion, oder bei den beiden Festivals für Frieden 1988 in Ostberlin und Talin vor jeweils über 150.000 begeisterten Fans keine leeren Phrasen darstellen. Auch die unter schwierigsten Bedingungen durchgeführte "Scotland For Kosovo Show" im September 1999 in Pristina weist in diese Richtung. Das aktuelle Album fällt durch die konsequente Soundpräsenz auf jedem einzelnen Song, "Somebody Else" und "Devil In The Eye" von Adamson gemeinsam mit Ray Davies von den Kings komponiert aus dem Rahmen, und markiert für die Band einen weiteren Vorwärtsschritt, geprägt durch mutiges Experimentieren mit neuen Stilelementen. "Driving To Damascus" ist ein weiterer Beweis von außergewöhnlicher kreativer Schaffenskraft. (spac)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.