Joni Mitchell
Both Sides Now
Reprise

Schon das Cover des neuen Joni Mitchell Albums läßt erahnen, was uns auf "Both Sides Now" zu Ohren und anderen Sinnen kommen könnte. Die glühende Zigarette in der Hand des auf eine Theke gestützten Ellbogens, siniert die Kanadierin, ein Rotweinglas als Partner, mit in weite Ferne blickenden Augen über das Wesen der Liebe.
Eine Sammlung erlesener Jazz-Standards aus den großen Tagen amerikanischer Unterhaltungsproduktionen bildet das Gerüst der von powervollen Streicher- und Blaserarrangements eingerahmten musikalischen Zeitreise, die Joni Mitchell wie beim Opener "You´re My Thrill" mit lasziver Stimme untermalt. Wie bei ihrem unvergessenen Jazzausflug aus dem Jahre 1979, einer Huldigung des legendären Bassisten Charles Mingus, setzen auch auf "Both Sides Now" Saxophonist Wayne Shorter und Pianist Herbie Hancock dezente instrumentale Highligts. Mit "Stormy Weather" und dem von ihr in der Blüte der Hippie-Zeit geschriebenen Song "Both Sides Now" setzt die Komponistin des Crosby, Stills & Nash Hits "Woodstock" weitere Akzente und einen gelungenen Schlußakkord dieses herausragenden Werkes.
Was bleibt ist intensives Blues-Feeling und ein Eintauchen in die Atmosphäre vergangener Jahrzehnte, wie es schon der auf dem Cover-Portrait in andere Gefilde schweifende Blick einer großartigen Joni Mitchell vermittelt.
(space cap)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.