MARK SNOW / DIVERSE
Crazy in Alabama
(Edel Austria)

Der Film als Liebe. Der Regisseur Banderas läßt Gattin Griffith gut ausschauen. Meat Loaf muß nicht singen. Rod Steiger darf sterben.
Der viel schreibende Mark Snow hat dazu einen sehr netten und vielseitigen Score geschaffen. Vom sanften Swing, über Big Band bis zum Ethno-Transzendalem läßt der Mann ganz locker sein Spannweite vom Stapel. Schon länger nicht mehr so gerne instrumentalen Film gehört. Dazu wurden 5 passende Evergreens gefunden: allen voran "Little Miss Happiness" von Burt Dache – dazu wollte Zachi Noi immer tanzen. "Lucille", "These Boots" oder Carole King’s "Like little children" erfüllen das ebenso. Schmankerl auch Xavier Cugat’s "One Mint Julep", Bossa a la Quincy Jones. Der Bonustrack ist einzig ein wahrer Dreck. Die "We shall overcome" Version von Sybil ist eine verlorene – Bolton’sche Mißleistung einer Heiseren.
(shorty) 6

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.