Glow
Every Single Day
(BMG)

Sie sind wieder da. Gitarrenpop aus deutschen Landen und Schöpfer des Titelsongs der ARD Snowboard-Serie Powder Park. Glow mit ihrem fetzigen prägnanten Ohrwurm "President Of Boarderland" präsentieren ihren neuen Longplayer. Neben der Snowboarder Hymne mit ihren ansprechenden Hooks kann sich auch der Rest des Albums durchaus sehen lassen. Auf den Happy-Rock Spuren von Blink, Wheatus oder SR71 haben Rachel Rep (drums, perc, voc), Volker Falk (bass, guit, voc) und Danny Humphreys (lead voc, guit, mellotron) den richtigen Weg eingeschlagen. Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, daß Glow den amerikanischen Pathfindern musikalisch in keinen Belangen nachstehen. Wäre da nur nicht die technische Umsetzung. Keineswegs ist die Produktionsarbeit von Fabio Trentini zu kritisieren. Das Problem liegt vielmehr in vorhandenen oder eben nicht vorhandenen Möglichkeiten und Erfahrungen im Vergleich zu den amerikanischen Kollegen. Auf diesem Gebiet gibt es eben noch viel Nachholbedarf, was ja für fast alle deutschen Produktionen gilt. Dennoch, das Ergebnis rechtfertigt den Versuch und man kann Glow sicherlich noch eine erfolgreiche Karriere prophezeien. Every Single Day ist in jedem Fall ein gelungener Schritt in diese Richtung.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.