HENDRIX COUSINS
hendrix cousins
(ulftone music / vertrieb: edel)

Die Schubladen werden erst gar nicht geöffnet, hier gehts um Musik, die keine Schablonen braucht. Hendrix? In diesem Fall ein Vorname von einem gewissen Herrn Ackle, seines Zeichens Schweizer, ausgestattet mir einer ordentlichen Portion Gesanges- und Keyboardkunst. Cousins? Kein verwandtschaftliches Verhältnis in diesem Fall, sondern ein Erfahrener im music-business, Referenzen gibts genug, um mit Keith Richards und Eric Clapton nur die Bekanntesten zu nennen.
Vielen Dank, liebes Schicksal, daß du die beiden zusammengeführt hast .......Richard Cousins war schon drauf und dran, den Viersaiter in die Ecke zu stellen, als er Hendrix Ackle zufällig in einem Club musizieren hört und sieht, und da war sie wieder, die Vision! Bass abstauben, neu besaiten und die Dinge laufen lassen. Schreiben. Singen. Arbeiten. Leben. Sein.
Herrlich, das Produkt. Zwar nicht unbedingt modern, wohl auch unpassend für das Format (beabsichtiger Singular) diverser Radiostationen, die sich aber ohnehin lieber an der tonalen Oberfläche aufhalten. Die allseits beliebten "Quoten" sollen ja gesteigert werden. Liebe Programmverantwortliche, taucht mal ein paar Meter hinab, ihr werdet begeistert sein! Hier findet ihr Perlen die groovend, packend und emotional sind. Frisch, knackig und poppig noch dazu, ohne Krampf, ohne Scham und voller Seele. Musik, die Freude macht, Freude, die ernst gemeint ist aber ganz und gar nicht ernst klingt. Und doch, es gibt etwas für die Schublade, es ist der Verzicht darauf, hip sein zu wollen. Enthusiasten vor!
(mr blackwell) 8

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.