Dave Matthews Band
Everyday
(BMG)


Changes ist eine passende Headline für das aktuelle Album der Dave Matthews Band. Der Produzentenwechsel vom über lange Jahre bewährten Steve Lillywhite, der u.a. durch seine Arbeit mit Peter Gabriel das Prädikat erster Güte verdient, zu Glenn Ballard steht für Mut zur Veränderung. Da aber wie Heinrich Heine schon so treffend feststellte "nichts dauerhafter als der Wechsel ist", kann die Entscheidung so falsch nicht gewesen sein. Steht mit Ballard immerhin ein Mann in der Verantwortung, der schon Aerosmith und Alanis Morissette zu feinster Schaffenskraft führte. So ist Everyday dann auch ein weiterer Glanzpunkt des Alleskönners Matthews. Zusammen mit seinen nun auch schon bald zehn Jahre eingespielten Musikern Carter Beauford (dr, perc, voc), Stefan Lessard
(b), Leroi Moore (sax, fl) und Boyd Tinsley (vi) hat Matthews wieder eine einzigartige Mixtur aus Jazz, Pop, World Music, Folk, Rock und Funk geschaffen. Bewundernswert vor allem, daß seit seinem Erstlingswerk Remember Two Things von 1993 kein Niveauverlust zu bemerken ist. So können die neuen Studiosongs durchaus mit den faszinierenden Livedarbietungen der Gruppe, wie zuletzt auf Listeners Supported zu hören, konkurieren. Bleibt nur zu hoffen, daß die zu permanenter heimischer Radioabstinenz verurteilte Dave Matthews Band endlich die schon längst verdiente Aufmerksamkeit erhält, und sollten Ostern und Weihnachten mal auf einen Tag fallen, dem deutschsprachigen Raum einen ihrer viel zu seltenen Besuche abstattet.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.