Vex Red
Start With A Strong And Persistent Desire
(Virgin)

Dort wo Grunge und New Metal grenzüberschreitend miteinander zerfließen, da beginnt der Sound von Vex Red. Als drittes hochdotiertes Pferd im Stall neben Slipknot und Korn hat Starproduzent Ross Robinson das fünfköpfige Team aus dem englischen Aldershot ins Rennen geschickt. So klingen die Songs auf Start With A Strong And Persistent Desire dann auch nach einem künstlerischen Balanceakt zwischen britischer Avantgarde und US-Mainstream. Ständig wechselnde Tempi, kreischende Gitarren, druckvolle Bass & Drum Wellen werden von beruhigendem Keyboard oder orchestralem Programming abgelöst. Bemerkenswert dabei sicherlich der sukzessive Zerfall geordneter Songstrukturen der ab Mitte des Albums gewollt oder zufällig für positive Spannung sorgt. Der Einsatz technischer Spielereien erzeugt zwar auf den ersten Anschein einen modernen Touch, wirkt aber auf Dauer eher zersetzend als konstruktiv. Will man dem Image einer Industrial-Band gerecht werden, scheint dies durchaus gelungen, wobei sich aber die Frage nach Kontinuität stellt, zu designed produzieren sich die elf Songs und lassen eigentliche Tiefe und Inhalt vermissen. Nicht immer harmonieren kühl kalkulierter US-Business mit britischem eher konservativem Musikverständnis. Können sich Vex Red aber von diesen Fesseln befreien und eigene kreative Wege gehen, dürfte dank großem musikalischen Potential künstlerischer Eigenständigkeit samt befruchtender Unabhängigkeit nichts mehr im Wege stehen.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.