Dead Can Dance
Wake
(4AD)

Ein neues Dead Can Dance Werk ist wie Weihnachten und Ostern an einem Tag, und da ja Feste zu feiern sind wie sie fallen, welch ein Anlaß! Doch Freunde der großen Musik – zu früh gefreut. Wake ist leider nur (klingt hier fast obszön) ein Best Of Album. Lisa Gerrard und Brendan Perry wandeln hochgradig auf ihren Solopfaden. Immerhin bietet die 26 Songs starke Doppel-CD Werkschau einen tiefenkundigen Blick in das bisherige Schaffen des australisch-irischen Duos seit dem Debüt Dead Can Dance von 1984.
Die beiden Protagonisten dieser eher Institution als Band, folgen nie irgendwelchen aktuellen Trends und sind frei jeglicher kommerzieller Vorgaben. Musikalisch kaum einzuordnen ist das Spektrum von DCD einzigartig. Das Duo entwickelt einen ureigenen, unverwechselbaren Stil über die Jahre hinweg und kreiert einen Renaissance-Kosmos zwischen Morricone Zitaten und Mantras, düster und bedrohlich, zugleich aber erhaben und feierlich. Texte voller fremder Mystik und geheimnisvollen Geschichten werden von mittelalterlichen Kirchenchören deklamiert während Didgeridoos oder asiatische Saiteninstrumente den Ton angeben. Brendan Perry nennt Igor Strawinsky als musikalisches Vorbild, Lisa Gerrard, ihre Stimme nicht nur als Melodieinstrument nutzend, sondern neue Klangdimensionen für das gesamte Soundkonzept eröffnend, erinnert an Liz Frazer von den Cocteau Twins. In den Freiräumen ausgedehnter Welttourneen, Filmmusiken oder der Vertonung einiger Texte, wie z.B. des Dichters Arthur Rimbaud strebt man bei den Plattenproduktionen fernab jeglichen Medienrummels nach größtmöglicher künstlerischer Freiheit. So gleichen die Kompositionen der nun bald 20 Jahre währenden schöpferischen Partnerschaft einer Reise durch die Geschichte, geprägt von ethnischen Elementen und elektronischem Zeitgeist. Wake lüftet für einen kurzen Moment den Vorhang einer bisher verborgenen phantastischen Revue des Lebens und macht beinahe Sucht erzeugend Lust auf mehr.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.