Lou Reed
Animal Serenade
(Warner)

War die Edgar Allan Poe Vertonung The Raven (2003) ein längst fälliges und logisches Folgewerk des einstigen New Yorker Journalismusstudenten und Literaturkritikerpreisträgers (1967), gibt sich Lou Reed auf seinem aktuellen Live-Album wieder eher sophisticated und Rock´n´Roll schaumgebremst.
In der zweiten Hälfte der 60er Jahre Gitarrist der von Andy Warhol geförderten Kultband Velvet Underground, ist der „Transformer“ stets seiner Zeit voraus und wird in den 80ern als Vater des Punk wiederentdeckt. Mit dem für ihn typischen, fast beiläufigem Sprechgesang und den harschen intensiven Gitarrenakkorden sorgt er immer wieder für neue Impulse der Rockmusik und sucht trotz Identitätskrisen und künstlerischen Tiefpunkten ständig neue Herausforderungen.
Aus dem Rock´n´Roll Animal (1974) ist die Animal Serenade, eine Nachtmusik ohne Schlagzeug aber dafür mit einer grandiosen Jane Scarpantoni und ihrem Chello, geworden. Weiters sorgen sein alter Weggefährte, der multiinstrumentale Jazzer Fernando Saunders (bass, Kydd FS, die wenigen Roland Drums) und Gitarrist Mike Rathke für musikalische Perfektion der im Juni 2003 „live at the Wiltern“ in Los Angeles eingespielten Songs. Nicht zu vergessen die klassisch ausgebildete Falsett-Stimme des Background Sängers Anthony, der mit seinem Vocal Solo des Velvet Underground Klassikers „Candy Says“ wohligen Schauer aufkommen läßt. So zählen denn sicherlich auch die restlichen, extrem eigenwillig interpretierten VU Highlights „Venus in Furs“, „Sunday Morning“ oder „Heroin“ neben diversen Kompositionen aus unterschiedlichen Schaffensphasen des Meisters zu den Kernstücken der Animal Serenade. Darf man also in freudiger Erwartung harren, mit welchen Überraschungen für Fans und andere Kulturinteressierte der Allround Antistar als nächstes aufwarten wird.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.