Frank Bretschneder
Curves 2XLP
(Mille Plateaux)

Der Release der langersehnten Compilation >Clicks and Cuts 2< wird ja noch etwas dauern, also die Wartezeit verkürzen und mal hören, was es in Bretschneiders Laptop-Studio Neues gibt, also konkret: was sich seit dem letzten Album >Rand<, ebenfalls auf >Mille Plateaux< vor einem Jahr erschienen, geändert und weiterentwickelt hat. Signal liegt an und der Reigen beginnt. Hier ist der Graubereich zwischen Tonalität/Atonanilität nur eine Leere, die mit Rhytmischen Signalen gebrochen wird. Die audible Darstellung des Frequenzspektrums eurer Anlagen wird dabei genauso ausgereizt wie eure Gehörgänge. Nein! nicht wie Rioji ikeda, viel freier, floating, Spherenklänge heben und senken sich, Loop-Teiche zerfileßen in Tropfen harmomischster Klarheit, etherisch und blaufarbig erheben sich Erinnerungen an Gibsons Neuromancer, falls den wer kennt. jaja, ist old school inzwischen. Aber das wäre ein schöner Soundtrack, nur zu welchem Film? Moleküle ordnen sich an? Die Erde dreht sich? Bei der strikten geometrischen Stukrur, die umbedingt einzuhalten ist, damit das Gefüge nicht zerfällt, ertappt man sich bei dem Gedanken, daß wir selbst die Außerirdischen sind. Großartige Platte!
(ernstl)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.