David Byrne
Look Into The Eyeball
(Virgin)

Die Geschichte des David Byrne ist eng mit den Geschicken der Talking Heads verbunden. Er selbst in Schottland geboren, wächst in Kanada und den USA auf. Hier wird dann auch 1974 in der New Yorker Lower East Side der Grundstein zum Projekt Talking Heads gelegt. Noch zu dritt spielt man als Vorgruppe der US Punker Ramones, mit der die Band dann als Quartett auch auf Europa-Tournee geht. Schon bald setzen sich sowohl im Text als auch musikalisch die Ideen Byrnes durch, die er bis zur jüngsten Produktion in unterschiedlichsten Variationen beibehält. Die Lyrics handeln von der Macht und dem Einfluß der Medien, Zeitgeist, Dekadenz und romantischen Liebesgeschichten. Eine immer symbolhafte und persönliche Schau der Welt. Schon damals reicht das musikalische Spektrum von erdiger urtümlicher Rockrhythmik bis hin zu perkussiven Ethnoeinflüssen afrikanischen Ursprungs. Dabei gelingen so einzigartige Werke wie das Latin angehauchte Rei Momo (1989) oder in Zusammenarbeit mit Brian Eno das kongeniale My Life In The Bush Of Ghosts (1980).
Look Into The Eyeball schließt nun den mit den Heads begonnenen Kreis. So lassen der Opener "UB Jesus" oder "Walk On Water" dank Byrnes unverkennbar distanziert spröder Gospelstimme und den experimental-rhythmischen Arrangements und Grooves Erinnerungen an deren Mega-Hit "Take Me To The River" wach werden. Endlich hat der Multi-Kultur Protagonist nach wegweisender Arbeit als Mitbegründer des Ethno Labels Luaka Bop und Produzent verschiedener Gruppen wieder Zeit für eine eigene Produktion gefunden, die ihn zurück zu bewährten Roots führend auf eindrucksvolle Art gelungen ist.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.