Del Amitri
Can You Do Me Good
(Universal)

Nachdem Produzent Gil Norton, der schon für Pere Ubu und die Pixies arbeitete, durch u.a. Commissioner Gordon ersetzt wurde, scheinen sich dessen Aktivitäten im Bereich Reggae und New York Rap durch die moderne und spontane Arbeit im Studio erfrischend auf Del Amitri auszuwirken. Schon der als Single ausgekoppelte Opener "Just Before You Leave" groovt wie eine Curtis Mayfield Soulnummer eindringlich ins Ohr. Neu auch der kompakte Einsatz von Elektronik und die Verwendung lockerer Loops und Samples. Sänger und Bassist Justin Currie klingt aufrichtig wie immer, seine Arbeit am Instrument ist prägnanter geworden, die Songs von Liebe, Drogen und Selbsterfahrung bestechen durch fräsende Intensität. Solide Gitarren-Soli, griffige aber nie simple Melodien und saubere Arrangements wechseln mit soundtrackhafter Verspieltheit. Zwar führen gemäßigte Mid-Tempo Nummern wie "Buttons On My Clothes" und "Baby It´s Me" immer noch zu Ausflügen in den Country-Bereich, aber insgesamt läßt sich eine weg von den Folkie-Wurzeln Tendenz nicht verleugnen. Mit dem Verzicht auf Mandoline und Akkordeon gehört auch die knochige Starrheit früherer Alben der Vergangenheit an und macht einer entspannten Lockerheit platz. Geblieben dafür Del Amitri´s Fingerspitzengefühl einer Balance zwischen verträumt-souligen Balladen und straight rockendem Soft-Punk. Kaum eine Gruppe verdeutlicht den dornigen Pfad vom Glasgower Übungskeller der frühen 80er Jahre mit unzureichenden technischen Bedingungen bis zur großen Rockband, die in den USA mittlerweile Basballstadien füllt, wie die frei von allen Starallüren gebliebenen Schotten.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.