Echo And The Bunnymen
Live In Liverpool
(Cooking Vinyl/Hoanzl)

Als Echo And The Bunnymen im Vorjahr mit Flowers einmal mehr ein Comeback-Album veröffentlichten, waren Fans und Kritiker einhellig voll des Lobes. Und das zurecht. Das aus der Gründungszeit verbliebene Duo Ian McCulloch (vocals, guitar) und Will Sergeant (guitars) samt Band begeisterte durch die für sie typischen hypnotisch-ästhetischen Kompositionen und gefühlvollen Gesangseruptionen McCulloch's. Gekonnt Einlaß in ihre morbide Traumwelt gewährt nun Live In Liverpool, ein Mitte August 2001 in ihrer Heimatstadt aufgenommenes Album. Das Medley, hauptsächlich aus dem ' 84er Ocean Rain und dem oben angesprochenen Flowers, sowie einigen Hit-Singles wie "The Back Of Love", "The Cuttle" und "Never Stop" bestehend, eröffnet dann auch Einblick in die profilierte Werkstatt zeitgenössischer Liverpooler Popmusik und deren nostalgische Anleihen aus der Beat-Ära, gemischt mit in New-Wave-Tempo umgesetzte psychedelische Erfahrungen. Nach dem Ausscheiden von Gründungsmitglied Les Pattinson und dem tragischen Motorradunfall-Tod des musikalisch einflußreichen Pete de Freitas im Juni 1989, zählen inzwischen neben den etablierten Vinnie Jamieson (drums) und Ceri James (keyboards), Steve Flett am Bass und Gitarrist Ged Malley zum festen Bestandteil der Band. Nicht wirklich als Best-Of Album zu betrachten ist Echo And The Bunnymen mit Live In Liverpool und ihrem mehr als zwei Jahrzehnte währenden schnörkellosen kunstvollen Rock ein lebendiges Lehrstück in Sachen Post-Punk gelungen.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.