DIO
"Killing the Dragon"
(spitfire/edel records)

Keine Frage, Ronnie James Dio hat den Titel seiner neuen CD sehr bewusst gewählt. Die Beinahe-Trilogie "Rainbow-Dragon-Dark" findet hier endlich ihre Weiterführung. Jeder aufmerksame DIO-Freund liebt diese Textbausteine seit dem Erstling "Holy Diver", sie sind quasi trademark geworden .....only the names have been changed! Doug Aldrich hat die Gitarren-parts von Craig Goldy "überarbeitet", was aller Dings der Freude keinen Abbruch tut. Zu treffsicher sind die Melodien und riffs vom Altmeister, zu prägnant der Stil, und vor allem einzigartig ist der Gesang, mit dem uns Mr. Dio über die Jahre schon beglückt. Da ist man als Gitarrist fast chancenlos ...

Überraschungen jeder Art finden nicht statt, sind im Falle DIO auch nicht zu erwarten und, was noch viel wichtiger ist, keines Falls erwünscht! DIO steht auch im Jahr 2002 für zeitlose Rockmusik, die nie Gefahr gelaufen ist, irgendwelche aussagelosen Single-Charts zu erobern. Die Urgestein-Funktion ist Mr. Dio auch schon lang sicher, nur mit einem kapitalen Fehltritt, den keiner erwartet, könnte er sich selbst aus der Gallerie der true-rock Ikonen stossen.

Am 31. Mai startet dann auch eine ausgedehnte USA-Tournee (Scorpions & Deep Purple inklusive) des großen/kleinen Mannes mit der Urkraft ("the voice of heavy-metal") in den Stimmbändern! Wer von euch kann sich noch an die HEAR´n AID Geschichte erinnern?
(mr.blackwell@chello.at)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.