Verschiedene Interpreten
The Future Sound Of Jazz - Vol. 8
(Compost Records / Soul Seduction B.Nr. Compost 102 2)


Skepsis ist hier nicht fehl am Platz. Mittlerweile bei Folge 8 angelangt, wußten mindestens die ersten 4 Teile noch mit sehr vielen guten Stücken zu überzeugen, die den affigen Titel der Compilation-Serie schnell vergessen liessen. Doch irgendwie steht hier mittlerweile sehr viel still, vor allem, wenn man eben den Progression versprechenden Titel der Serie bedenkt. Sanfter NuJazz, der teilweise wie der zu Recht versunkene Acid Jazz klingt, ein paar Keyboard-Tupfer für die Blumenkinder unter den Hörern und jede Menge, meist nicht unpeinlicher Vokalschnipsel a la „Tsch-tsch-tsch-tsch-tschääääässsss“. Waren die früheren Folgen auch noch mit großen Namen wie Kruder & Dorfmeister, Beanfield, Funkstörung, Rainer Trüby, Jazzanova und ähnlich gewichtigen Künstlern ausgestattet, scheint’s, als ob nun die 2. und 3. Reihe der NuJazz-Producer zum Zug kommen würde. Ausnahmen bilden da lediglich die Beiträge von Jon Kennedy, Kaos und Butti 49 - sonst tummeln sich jede Menge allzu simpler Housebeats, 08/15-Latin-Percussion, ein paar verwirrte Lines vom Piano und zum größten Ärgernis werden die eingesetzten Vokalistinnen zu rhythmisch säuselnden Sirenen degradiert. Stattdessen sei Patrick Pulsingers „Easy To Assemble - Hard To Take Apart“ empfohlen, das von den neueren Veröffentlichungen der Elektronik-Szene noch die spannendsten neuen Wege im NuJazz geht. (blank@wellbuilt.net)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.