HELLOWEEN
Treasure Chest
(metal-is records / edel)


Diese deutsche Hardrock-Band gibts wahrlich schon sehr lang. Vier junge Hamburger gründeten Anfang der 80er eine bunte, gute, fröhliche und mit einer ausgewogenen Portion Humor ausgestattete Formation, die schon nach relativ kurzer Zeit für Furore sorgte. Warum? Das Album hieß "Keeper of the seven keys, Pt. 1" und verkaufte sich gemeinsam mit dem Nachfolger "......Pt. 2" allein in unserem Lieblings-Nachbarland über 250.000 mal! Sensationell, in Wirklichkeit! Und die die-hard Helloween-Fanschar wußte wahrscheinlich, daß es so nicht weitergehen konnte .... sie pries das Erstlingswerk "Walls of Jericho" über den grünsten aller Klees, die Maxi-Single (!) "Judas" sowieso.
Getourt wurde ebenfalls eifrig, vor allem auch in Japan, wo die Helloween-Musikmischung besonders gut ankam. Die Plattenfirma dankte es der hiesigen Fanschar mit Bonus-Tracks auf nahezu allen Veröffentlichungen in diesem Land .....weil sie ja im wahrsten Sinne des Wortes damit rechnen konnte, die europäischen Fans würden sich die Japan-Pressungen zusätzlich besorgen. Aber das ist eine andere Geschichte! Zurück zu den Befürchtungen der treuesten aller treuen Anhänger. Nach der "Keeper ....Pt. 2" - Tournee zerbröselte ein wenig der Traum, Helloween könnte die deutsche Ausgabe von Iron Maiden werden. Eine laue Live-Platte erscheint (Live in the U.K.), Kai Hansen verlässt die Band und macht auf de facto Solo-Partie namens Gamma Ray (da hatte er wohl allein das Sagen), danach kommen zwei Compilations (Pumpkin Tracks, TheBest TheRest TheRare) ....und Schuld war natürlich (nona) die Plattenfirma NOISE - records(die mit den bonus-tracks für Japan). Zu allem Überfluß verlässt nach zwei weiteren Alben der zu "Keeper"-Zeiten hochgejubelte Michael Kiske die Kürbis-Rocker. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war der Helloween-Zauber verflogen, war er nicht? Jetzt gibts also "Treasure Chest", ein Dokument dessen, was Helloween bis zum heutigen Tage musikalisch geschafft haben. Da war doch irgendetwas mit "happy-metal" ... für jene, die gerne in Schubladen denken und mit dieser Titulierung etwas anfangen können! Für Einsteiger ist diese aktuelle Doppel-CD (29 Tracks, bunt, gut und lustig) vielleicht ein wenig zu lang ... Ein Zusatztipp: www.helloween.org <http://www.helloween.org>
(mr. blackwell)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.