PRIMAL FEAR
Black Sun
(nuclear blast / edel)


Die deutsche Metal-Szene wird ihrem Ruf immer gerechter. Primal Fear sind da fast so etwas wie ein Aushängeschild, schnörkellos rocken sie durch ihr viertes Album "Black Sun"! Völlig unbeeindruckt von irgendwelchen Trends spielt das Quintett Starkstrom-Rock nach dem Motto "voll in die Fresse" - friss, oder stirb. Da wird nicht lang gefackelt, da gibts Gitarrenriffs, lautes Schlagzeugspiel, bisweilen beeindruckende Gesangseskapaden, die irgendwo zwischen Rob Halford und Geoff Tate liegen. Charmant ist das Ganze etwa so sehr wie die bundesdeutsche Fussballnationalmannschaft in den Wiener Aussenbezirken beliebt. Zum Glück ist der letzte volle Erfolg des BRD-Teams bei einer WM schon 12 Jahre Vergangenheit, sonst wäre es schluss mit lustig. Somit haben die neuen Songs ihre volle Berechtigung, streckenweise sind sie auch im positiven Sinne unterhaltsam, vor allem Sänger Ralf Scheepers setzt sich gelungen in Szene. Seine Gamma-Ray Vergangenheit lässt er gekonnt mit Happy-Metal-Melodien aufblitzen, der Bassist und ehemalige Sinner Mastermind Mat Sinner (!) steht im da fast um nichts nach ......nur ist seine Ecke eine andere. Seine Krautrock-Songs gewinnen dadurch eine ganze Menge Charme ......... Deutschland ist eben doch eine Turniermannschaft!
(mr. blackwell)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.