To Rococo Rot And I-Sound
Music Is A Hungry Ghost
(City Slang)

Fakt 1: To Rococo Rot machen schöne Musik. Fakt 2: To Rococo Rot machen komplizierte Musik.
Fakt 3: Schöne komplizierte Musik ist wunderbar.

Wenn To Rococo Rot auch manchmal auf den ersten Blick kopflastig, kompliziert und ein wenig verstiegen klingen, so wohnt den Stücken der deutschen Band spätestens seit ihrem letzten Album "The Amateur View" eine charakteristische unaufgeregte Eleganz inne, die auf ihrem neuen Album "Music..." unter Mithilfe des New Yorker DJ’s und Musikers I-Sound noch um eine Spur zugänglicher in Erscheinung tritt. Schon die Einstürzenden Neubauten haben proklamiert, daß die Lieder in den Maschinen schlafen und To Rococo Rot wecken sie auf ihre ganz eigene kontemplative Weise und lassen trotz der fast vollsynthetischen Produktion des Albums ihre Stücke warm und organisch klingen. Nach 6 Jahren Aktivität und der Arbeit in Seitenprojekten wie Tarwater und Mapstation, Produktionen für St. Etienne und Remixes für Appliance, Mira Calix und Wolfgang Voight wird der Sound von To Rococo Rot mit "Music..." auf den (Höhe-?)Punkt gebracht und mit neuen Einflüssen wie bei den beiden Stücken "From Dream To Daylight" und "Along The Route", Kollaborationen mit Alexander Balanescu, Kopf des nach ihm benannten Avantgarde-Streichquartetts ergänzt - schließlich ist Music A Hungry Ghost, der stets nach Neuem giert um den ebenso hungrigen Hörern ihre mentalen Evolutionen zu ermöglichen. (michael lachsteiner)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.