Talvin Singh
Ha
(Universal Music)

Talvin Singh ist nicht nur der wohl bekannteste Tabla-Spieler weltweit, sondern auch eine wichtige Figur für das Selbstbewußtsein der exilpakistanischen Kunst-Gemeinde in London. Er war einer der ersten Künstler, der traditionelle indische Tabla-Musik in die moderne Popkultur einbrachte und so der indischen Musik in Europa eine ständig wachsende Fangemeinde erschliessen konnte. Zu seinen bisherigen Arbeiten zählen neben seinem mit dem Mercury Music Prize Award ausgezeichneten Debutalbum "O.K.", der von ihm zusammgestellten exzellenten Compilation "Anokha - Soundz Of The Asian Underground" und unzähligen Remixen vor allem Arbeiten mit Sun Ra, Björk, Future Sound Of London, Bim Sherman, Massive Attack und einigen Anderen einschlägig verdächtigen. Auf "Ha" finden sich nun wieder die vertrauten Kreuzungen aus Tabla’n’Bass, Sitar und Chants, unterlegt und verzahnt mit Elektronik, Break- und Downbeat. Leider krankt aber auch "Ha" am gleichen Leiden wie sein Vorgänger "O.K." - die überperfekte Produktion kann den einen oder anderen kompositorischen Mangel nicht kaschieren und auch ironische Scherzkeksnummern wie "The Beat Goes On" retten die Sache nicht wirklich. Trotzdem ist "Ha" ein interessantes Album für alle, die schon immer wissen wollten, wie die popkulturelle Schnittstelle von Orient und Okzident klingen kann. (michael lachsteiner)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.