Moloko
All Back To The Mine
(Echo/Roadrunner)

Wer sich in einem solchen Kreativitätshoch befindet wie die Crew um die charismatische Sängerin Roisin Murphy, muß die Zeit wirklich nutzen. So schaffen es Moloko trotz ausgefülltem Terminkalender während der Arbeit an ihrem vierten Album noch eine Remix-Doppelscheibe auf den Markt zu bringen. Das Ergebnis, eine Collection ihrer Hits von 1995-2000, kann sich durchaus sehen lassen. Haben sich doch einschlägig bekannte Musiker und Remixer wie DJ Plankton, Matthew Herbert, Mousse T, Ashley Beedle, Francois K, Bobbie Rivera und DJ Krust dieser vertrauensvollen Aufgabe angenommen. So werden den 21 Songs neue individuelle Facetten geschliffen, deren Bandbreite von Disco und Pop über House bis zu funkigen Breaks voll ausgeschöpft wird. Interessant dabei wie die Sichtweisen der einzelenen Sachbearbeiter die jeweiligen Versionen verändern. So ist auf beiden CDs wohl eine Temporeduzierung zu bemerken, die letzendlich aber das Original bevorzugen läßt, wobei es Roisin Murphy immer wieder gelingt mit unverwechselbarer Stimme zwischen schneidender Härte und lasziver Erotik schlimmere Folgen zu verhindern. Auch ist die Substanz der Musik von Moloko so kraftvoll, daß trotz anderer Interpretation Ursprung und Persönlichkeit immer als Grundton präsent sind. Eine Möglichkeit der Verfälschung daher von vornherein ausgeschlossen ist. So bleibt als Resümee, daß All Back To The Mind mit seiner professionellen Mischung aus Dub-Lines, House-Rhythmen und groovendem Sound eine gelungene Ergänzung zu den bisherigen Moloko Werken bietet, und wir daher umso gespannter sind was das neue Album der Klangtüftler bringen wird.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.