The Music
The Music
(Virgin)

Von der Schulbank Live nach Leeds, unter diesem Präludium könnte das Opus der vier Boys aus oben erwähnter Town stehen. Drückte man doch eben noch die Brigshaw High School in Kippax, einem Vorort der nordenglischen Stadt. Zwar wird es noch ein weiter Weg des Sänger und Gitarristen Robert Harvey bis zur Klasse eines Ian Curtis sein, aber die Live Qualitäten der Iron Butterfly dürften er und seine Kollegen Adam Nutter (guitar), Stuart Coleman (bass) und Phil Jordan (drums) mit ihrem Psychedelic Grunge schon heute touchieren. Am Einfallsreichtum der Gitarristen von bluesigen Riffs über Funk bis hin zu überfallsartigen Soundwellen wird es jedenfalls nicht fehlen. Klug entzieht man sich allen Kategorisierungsversuchen und verschreibt sich einem primär an der Musik der Sixties orientierten sphärischen Gitarren-Rock. So avancieren denn The Music auch rasant vom Probenkeller zu Lieblingen der alternativen britischen Musikpresse. Mit genügend Selbstvertrauen und wachsendem Professionalismus sollte aus dem erfrischenden Indie-Rock zwischen Led Zeppelin und U2 auf den Spuren der Stone Roses rasch eigene Größe erwachsen. Auf „Disco“ zeigt die Band wie sich so etwas dann anhören könnte.
(space captain)

zum archiv

0 = zu kurz eingesetzt
1 = absoluter beginner, fußball-schuhe abgeben
2 = unterliganiveau
3 = ab auf die bank
4 = mehr recht als schlecht
5 = licht & schatten
6 = unterm strich ein plus
7 = ein lichtblick
8 = hut ab
9 = schneckerl, schau' her
10 = solche kicker braucht das land

notenschluessel courtesy of täglich alles.