V’04

Tribute to Lauren Bacall

Keine andere Schauspielerin hat im Hollywood der 40er und 50er Jahren mehr Selbstbewusstsein, Sexappeal und künstlerisches Talent an den Tag gelegt wie Lauren Bacall. Von Howard Hawks 1943 als 19-Jährige für "To Have and Have Not" an die Seite von Humphrey Bogart gecastet, entsprach die New Yorkerin schon damals in keinerlei Weise den gängigen Klischee-Vorstellungen.

Ihre Traumpaar-Ehe zu Bogart war legendär, ebenso wie ihre unnachahmliche Stimme mit der sie Filmklassikern wie "The Big Sleep" oder "Key Largo" ihren Stempel aufdrückte. Zuletzt sah man Bacall hierzulande in Lars van Triers "Dogville", zu dessen Aufführung sie bereits letztes Jahr in Wien eingeladen gewesen wäre, den Termin jedoch nicht wahrnehmen konnte. Weshalb man ihr für 2004 kurzerhand zum 80sten Geburtstag ein Tribute gewidmet hat.

It worked, wie man so schön sagt, denn am 24.10. wird Lauren Bacall für eine Galavorführung von "The Big Sleep" als Guest of Honour das Gartenbaukino beehren. Im Rahmen des ihr gewidmeten Tributes wird man neben oben bereits erwähnten Klassikern unter anderem auch noch Robert Altmans "H.E.A.L.T.H.", Vincente Minnellis "The Cobweb" und Michael Curtiz "Young Man with a Horn" bewundern können.

H.E.A.L.T.H.
The Big Sleep

The Cobweb

To Have and Have Not